< Browse > KWH Preis / Solarenergie / Artikel: Der Trend geht zur Solarheizung

| Kontakt | RSS

Der Trend geht zur Solarheizung

Artikel empfehlen:

Solarheizung sind sehr beliebt

Solarthermie
Solarthermie © Ehrenberg Bilder, fotolia.com

Wenn man sich die Entwicklung in deutschen Eigenheimen anschaut, dann stehen Solarheizungen hoch im Kurs. Hier geht es nicht nur darum, das Gewissen zu beruhigen und etwas Gutes für die Umwelt zu tun, sondern auch die Haushaltskasse zu schonen. Eine repräsentativen Befragung des Marktforschungsinstituts Technomar brachte das Ergebnis, das 90 Prozent der befragen Nutzer einer Solarheizung mit ihrer Anlage sehr zufrieden sind, gerade mal 10 Prozent sind nur zum Teil zufrieden. Bei der Umfrage gab es keine Teilnehmer, die mit ihrer Solarheizung unzufrieden waren.


Methodik: Telefonische Befragung von 500 Ein- oder Zweifamilienhaus-Eigentümern im Mai und Juni 2011 durch das Marktforschungsinstitut Technomar. Bildquelle Bundesverband Solarwirtschaft

Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft kommentierte die Ergebnisse der Umfrage folgendermaßen: „Über eine Million zufriedene Solaranlagenbesitzer sind eine ausgezeichnete Referenz für die Solarbranche. Die sehr guten Noten belegen zugleich: Eine Investition in die eigene Solaranlage zahlt sich in der Regel aus: für die Umwelt, den eigenen Geldbeutel und das Gewissen“.

Bei diesen Ergebnissen ist es nicht weiter verwunderlich, dass jeder dritte Besitzer eines Eigenheims über die Anschaffung einer Solarheizung nachdenkt. In den nächsten Jahren wird die Installation solcher Anlagen deutlich zulegen. Gerade dann, wenn die alte Heizung sowieso erneuert werden muss, lohnt sich die Umrüstung auf eine Solarheizung. Hier sollte man jedoch nicht zu lange warten, denn gerade in diesem Jahr sind die staatlichen Förderungen überaus attraktiv. Eine Senkung der Zuschüsse ist für nächstes Jahr bereits angekündigt.

Fördermittel für Solarheizung nutzen

Je nach Art der Anlage und nach Größe des Eigenheims kann man bei einer Umrüstung Fördergeld erhalten. Nicht zu vergessen die nach dem Einbau und der Inbetriebnahme dadurch möglichen Einsparungen bei den Heizkosten. Wählt kann man beispielsweise zusätzlich zu einer Solarthermieanlage einem Pelletkessel oder einem Gas-Brennwertkessel als neue Heizung so gibt es zusätzliche Fördergelder. Bei einer 14 Quadratmeter großen Solaranlage können Hauseigentümer derzeit etwa 4.780 Euro Fördergeld erhalten, wenn sie eine Solaranlage installieren und ihre alte Heizung durch einen Pelletkessel mit neuem Pufferspeicher ersetzen. Solarwärme ist, sowohl als Heizwärme wie auch zur Warmwasserbereitung schon deswegen sinnvoll, da die Umwelt geschont wird. Darüber hinaus ist die Solarheizung auch noch als relativ preiswert anzusehen.

Fachbetriebe für Solarheizungen finden



Artikel gefallen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und abonnieren Sie unsere Beiträge.

Artikel empfehlen:

Ähnliche Beiträge und Seiteninhalte