< Browse > KWH Preis / Gasvergleich / Gaswechsel – Gasanbieter wechseln

| Kontakt | RSS

Gaswechsel

Artikel empfehlen:

Gasanbieter wechseln

Gaswechsel
Gaspreise © Kautz15, fotolia.com

Durch den Wechsel zu einem günstigeren Gasanbieter lassen sich mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen. Gasanbieter wechseln ist einfach und sicher und die Antragstellung dauert weniger als fünf Minuten. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen empfiehlt deshalb Gaskunden jetzt über einen Wechsel des Gasanbieters nachzudenken. Durch die Wahl eines günstigeren Tarifs kann man bis zu 300 Euro bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas im Jahr sparen, so die Verbraucherzentrale. Kosten durch den Gaswechsel gibt es ebenso wenig wie ein Risiko, nach dem Wechsel ohne Gas dazustehen.

Gaswechsel in 3 Schritten

1. Den richtigen Gastarif finden
2. Vertragsunterlagen anfordern
3. Kündigung ihres alten Gasanbieters

1. Den richtigen Gastarif finden

Den günstigsten Anbieter finden Sie ganz einfach mit dem Gas Tarifrechner von KWH-Preis. Der Gasrechner berücksichtigt dabei alle verfügbaren Angebote und findet mit wenigen Angaben das günstigste Angebot für Sie. Um den Tarifvergleich zu starten, ist die Angabe der Postleitzahl, des Jahresverbrauchs in Kilowattstunden und der Leistung erforderlich. Sollte Ihnen der Verbrauch nicht bekannt sein, so können Sie mit folgenden Richtwerten benutzen:


Jahresverbrauch (Kilowattstunden)


Haushaltsgröße

kWh/Jahr
Single 7.000 kWh
Paar 10.000 kWh
Kleinfamilie 17.000 kWh
Familie 24.000 kWh bis 30.000 kWh
Großfamilie 45.000 kWh


Leistung (Kilowatt)


Gebäudeart

KW/Quadratmeter
Gebäude (nach WärmeschutzEnEV 2009) 0,025 bis 0,040 KW
Gebäude (nach WärmeschutzEnEV 2002) 0,045 bis 0,060 KW
Gebäude (nach Wärmeschutzverordnung 1995) 0,050 bis 0,060 KW
Gebäude (vor 1995 errichtet, normale Wärmedämmung) 0,070 bis 0,090 KW
Altbauten (ohne besondere Wärmedämmung) ca. 0,120 KW

Ist der Gasverbrauch nur in Kubikmetern (m3) bekannt, kann der Wert wie folgt in kWh umgerechnet werden: Gasverbrauch in m3 mit dem Brennwert multiplizieren. Den Brennwert findet man auf der Gasrechnung. Ist der Brennwert nicht bekannt, werden die Kubikmeter mit 10,3 multipliziert, um einen Schätzwert zu erreichen. Weitere Informationen können Sie hier aufrufen:

Gasverbrauch schätzen
Gasverbrauch umrechnen
Zum kostenlosen Gastarifrechner

2. Vertragsunterlagen anfordern

Nachdem Sie den günstigsten Tarif gefunden haben können Sie für den Gaswechsel die Vertragsunterlagen schriftlich anfordern oder noch einfacher bei vielen Anbietern gleich online ausfüllen. Lesen Sie dabei auch das Kleingedruckte und senden Sie den Antrag online oder schriftlich an ihren Wunschanbieter. Neben den persönlichen Daten braucht ihr neuer Gasanbieter noch Informationen zu den gewünschten Liefertermin, zur Zählernummer, zum Zählerstand, den Name des örtlichen Versorgers sowie ihre alte Kundennummer. Wenn Sie sich nicht sicher sind wo sich ihr Gaszähler befindet fragen Sie ihrem Vermieter, der Hausverwaltung oder ihrem Hausmeister. Ihre alte Kundennummer finden Sie auf ihrer Gasrechnung, oder Sie erfragen diese von ihrem alten Gasanbieter.

3. Kündigung ihres alten Gasanbieters

Die Kündigung ihres alten Gasanbieters erledigt ihr neuer Anbieter für Sie. Sie müssen im hierzu lediglich eine Vollmacht erteilen, die dem Antragsformular beiliegt. Eine Kündigung erfolgt unter Berücksichtigung der jeweiligen Kündigungsfristen bei ihrem alten Gasanbieter. Ihr bisheriger Gasanbieter schickt Ihnen anschließend eine Bestätigung der Vertragskündigung sowie eine Abschlussrechnung. Beachten Sie, dass der Wechsel des Gasanbieters sechs bis acht Wochen dauern kann.

Risiken beim Gaswechsel

Der Wechsel des Gasanbieters kann nicht zu einem Ausfall der Gaslieferung führen. Per Gesetz ist der lokale Gasversorger dazu verpflichtet, alle Haushalte stets zu versorgen – auch wenn er nicht mehr Vertragspartner ist. Er kann also das Gas nicht einfach abstellen, weil ein Kunde gekündigt hat. Auch bei einer Insolvenz des neuen Gasanbieters stehen Sie nicht ohne Gas dar. In diesem Falle würde erneut der lokale Grundversorger Sie mit Gas beliefern. Er ist hierzu gesetzlich verpflichtet. Die „Notversorgung“ mit Gas erfolgt immer zum allgemeinen Tarif des Grundversorgers. Ein neuer Gaszähler ist durch den Gaswechsel ebenso wenig erforderlich, wie andere technischen Umrüstungen. Gasanbieter wechseln ist also ohne Probleme und Schwierigkeiten möglich.

Weitere Informationen

Informationen zum Gaswechsel
Tariftricks der Gasanbieter
Gastarifrechner
Gaslexikon
Gasspartips



Artikel gefallen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und abonnieren Sie unsere Beiträge.

Artikel empfehlen:
Tags:

Ähnliche Beiträge und Seiteninhalte