< Browse > KWH Preis / Gasvergleich / Gas Ratgeber / Gasanbieter wechseln – So funktioniert der Gasanbieterwechsel

| Kontakt | RSS

So funktioniert der Gasanbieterwechsel

Artikel empfehlen:

Gasanbieterwechsel im Handumdrehen

Gaswechsel
Gasechsel © Jonas Ginter, fotolia.com

So wechseln Sie Ihren Gasanbieter in vier einfachen Schritten. Wir haben die richtige Checkliste für Sie zusammengestellt. Die Lieberalisierung des Gasmarktes kommt immer mehr in Schwung. Verbraucher können inzwischen in ihrer Region unter deutlich mehr Gastarife auswählen als noch vor einigen Jahren. Wer seinen Gasanbieter wechselt kann unter Umständen einige hundert Euro pro Jahr einsparen. Dabei ist der Aufwand sehr gering, übernimmt doch der neue Anbieter die meisten Formalitäten. Wir zeigen Ihnen wie einfach der Gasanbieterwechsel funktioniert.

Gasanbieterwechsel Schritt 1: Alte Gewohnheiten müssen nicht sein

Nicht jedem Menschen fällt es leicht, alte Gewohnheiten abzulegen. Dabei sind sich viele Menschen gar nicht der Tatsache bewusst, dass Sie Ihren Gasanbieter im Handumdrehen wechseln können. Im Alltag bleibt der Übergang zum neuen Anbieter sogar vollkommen unbemerkt.

Deutschlands Gasmarkt wird zum Großteil unter einigen wenigen Gasanbietern aufgeteilt. Der durchschnittliche Gaskunde ist hierzulande seinem Lieferanten erstaunlicherweise äußerst treu. Dies verblüfft umso mehr, da die Gaspreise seit Jahren kontinuierlich ansteigen. Dabei bleibt während und nach einem Gasanbieterwechsel zu Hause alles beim Alten. Die Heizung wird auch nach dem Wechsel garantiert funktionieren.

Dennoch bringt ein Gasanbieterwechsel einen wesentlichen Vorteil mit sich. Die zukünftige Gasrechnung wird nämlich im Idealfall deutlich niedriger ausfallen. Das bedeutet, das Ihnen nach dem erfolgreichen Wechsel des Gasanbieters deutlich mehr Geld in der Geldbörse bleibt. Zusätzliches Geld also, dass Sie gewiss anders verwenden können.

Gasanbieterwechsel Schritt 2: Informationen einholen

Gerade über das Internet gestaltet sich das Zusammentragen der notwendigen Informationen für einen geplanten Gasanbieterwechsel äußerst einfach. Wenden Sie sich auch direkt an Ihren bisherigen Gasanbieter. Dieser gibt Ihnen Auskunft darüber, ob Sie von einer möglichen Mindestlaufzeit des Gasvertrags betroffen sind oder nicht. Zugleich können Sie hier eine Auflistung Ihres Gasverbrauchs anfordern.

Alternativ dazu bietet sich auch Ihre Gasrechnung als wichtiger Informationslieferant an. Hier finden Sie Ihre gesamten bisherigen Gaskosten sowie Ihren Gasverbrauch genauestens aufgelistet. Ermitteln Sie ihren jährlichen Gasverbrauch in Kilowattstunden (kWh). Ihre bisherige Gasrechnung wird in Euro pro verbrauchter Kilowattstunde angegeben sein. Daher ist es einfach, Ihren Jahresverbrauch anhand der Gasabrechnung zu ermitteln.

Stehen Ihnen keine genauen Zahlen zur Verfügung, so können Sie Ihren Verbrauch ganz einfach selbst abschätzen. Dazu multiplizieren Sie Ihren Gasverbrauch in Kubikmeter mit dem Wert 10,5. Das Ergebnis ist Ihr geschätzter Wert für Ihren Gasverbrauch in Kilowattstunden Gasenergie. Ansonsten können Sie ihren Gasverbrauch auch von uns umrechnen lassen.

Gasanbieterwechsel Schritt 3: Prüfen und vergleichen

Entscheidend bei einem angestrebten Wechsel des Gasanbieters ist sicherlich der Vergleich der Gastarife. Ebenso von Bedeutung ist aber auch die Kontrolle der wesentlichen Vertragspunkte des neuen Anbieters. Der von uns angebotene Tarifrechner stellt eine wesentliche Erleichterung beim Gas Preisvergleich dar. Dazu geben Sie einfach Ihren Gasverbrauch pro Jahr in Kilowattstunden (kWh) und Ihre Postleitzahl an. Danach ermittelt der Tarifrechner automatisch, welche Gasanbieter in Ihrer Region verfügbar sind. Gleichzeitig werden Sie über die voraussichtliche Höhe Ihrer Gasrechnung sowie über die entscheidenden Vertragsbedingungen des jeweiligen Gasanbieters informiert.

Zum kostenlosen Gastarifrechner

Der Gaspreis allein ist jedoch nicht das einzige Argument für einen Anbieterwechsel. Preisgarantien, Kündigungsfristen oder die Mindestlaufzeit des zukünftigen Gasvertrags sind ebenso von großer Bedeutung. Manche der Gasanbieter bieten darüber hinaus zusätzliche Anreize an, um einen Anbieterwechsel attraktiver zu gestalten. Neben den gebotenen Serviceleistungen werden so etwa Wechselboni, reduzierte Gaspreise für Neukunden oder geringe Mindestlaufzeiten angeboten. Vorsicht ist bei Tarifen mit Kaution oder Vorkasse geboten. Insgesamt sollte der Service und Erreichbarkeit des Gasversorgers bei der Tarifsuche ebenfalls berücksichtigt werden

Gerade im 21. Jahrhundert spielt Biogas eine immer wichtigere Rolle. Während fossile Gasvorkommen von Natur aus beschränkt sind, stehen uns mittlerweile unterschiedliche technische Methoden zur Verfügung, um Biogas in beliebigen Mengen produzieren zu können. Daher wird Biogas inzwischen von mehreren Gasanbietern angeboten. Einige Anbieter haben sich dabei komplett auf die Lieferung von Biogas spezialisiert. Andere wiederum bieten neben dem üblichen Erdgas auch eigene Tarifmodelle für Biogas an. Vor diesem Hintergrund stellt Biogas eine gute Alternative zu fossilem Gas dar.

Gasanbieterwechsel Schritt 4: Gasanbieter wechseln

Ist die Entscheidung für einen neuen Gasanbieter gefallen, steht einem zügigen Anbieterwechsel nichts mehr im Wege. Die konkrete Anmeldung bei Ihrem neuen Gasanbieter kann zumeist direkt online und in wenigen Schritten erledigt werden. Über unseren Tarifrechner können für viele Gastarife direkt Vertragsunterlagen angefordert werden.

Ihr neuer Gasanbieter wird Sie kontaktieren, nachdem er Ihre Anmeldedaten erhalten und verarbeitet hat. Von Ihnen unbemerkt wickelt ihr neuer Anbieter nun sämtliche Formalitäten für Sie ab. Für Sie ist die ganz Angelegenheit also im Großen und Ganzen bereits erledigt. Die Kündigung ihres alten Gasvertrags übernimmt ihr neuer Gasanbieter für Sie.

Mittlerweile kommuniziert Ihr neuer Gasanbieter mit Ihrem bisherigen Anbieter. Der nahtlose Wechsel wird dabei vorbereitet. Diese Übergangszeit dauert von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich lange. Im Regelfall können Sie von einer Dauer von rund 6 -8 Wochen ausgehen. Praktischerweise werden bei Ihnen zu Hause keine Änderungen vorgenommen. Ihr bisheriger Gaszähler bleibt erhalten und Ihr Haushalt wird weiterhin durchgehend mit Gas versorgt. Der Wechsel das Gasanbieters geht also mit keinerlei Risiken oder Umbauten einher.

Während dieser Zeit wird Ihnen Ihr neuer Gasvertrag zugesandt. Dieser sollte ordnungshalber nochmals auf seine wesentlichen Vertragspunkte hin überprüft werden. Dazu zählen etwa die gewählte Zahlungsart oder das zukünftige Tarifmodell. Ebenso von großer Bedeutung ist der Zählerstand auf Ihrem Gaszähler zum Zeitpunkt des Wechsel. Kontrollieren Sie auch diesen Punkt. Sie können nun Ihren neuen Gasvertrag unterschreiben. Damit sind alle Formalitäten und somit der Gasanbieterwechsel abgeschlossen.

Weitere Informationen

Gas Ratgeber
Gaswechsel FAQ
Tariftricks der Gasanbieter
Gastarifrechner
Gaslexikon
Gasspartips



Artikel gefallen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und abonnieren Sie unsere Beiträge.

Artikel empfehlen:

Ähnliche Beiträge und Seiteninhalte