< Browse > KWH Preis / Ökostrom / Ökostrom Ratgeber – Den richtigen Ökostromanbieter finden

| Kontakt | RSS

Ökostrom Ratgeber

Artikel empfehlen:
Ökostrom
Ökostrom © Jürgen Fälchle, fotolia.com

Ökostrom wird bei Verbrauchern immer beliebter. Bei Neuabschlüssen und Anbieterwechsel entscheiden sich Verbraucher immer häufiger für den grünen Strom, der aus erneuerbaren Energieträgern gewonnen wird. Diesen Trend haben auch die Energieanbieter inzwischen erkannt. Fast alle großen Energieanbieter und regionale Versorger bieten inzwischen ihren Kunde Ökostromtarife an. Doch nicht alle Ökostromprodukt sind aus Umweltgesichtspunkten gleich erstrebenswert. Zwischen den grünen Stromangeboten der Anbieter bestehen erhebliche Unterschiede.

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Verbraucher die Ökostrom beziehen wollen dadurch erreichen, dass mehr umweltfreundlicher Strom produziert wird. In der Vergangenheit ist es vorgekommen, dass konventionell erzeugter Strom als Ökostrom deklariert und verkauft wurde. Dies ist auf legalem Wege möglich, wenn der Anbieter für die verkaufte Menge konventionellem Strom sogenannte RECS-Zertifikate am Strommarkt bezieht. Die RECS-Zertifikate waren ursprünglich gedacht, um sicherzustellen, dass jeder Ökostrom nicht doppelt vermarktet wird. Verbraucher sollten deshalb sehr genau auf die Auswahl des Ökostromangebots achten. Die Tage der RECS-Zertifikate sind aber gezählt. Die Bundesregierung hat zum 1. Januar 2013 ein Herkunftsnachweisregister beim Umweltbundesamt in Betrieb genommen und damit eine EU-Richtlinie in nationales Recht umgesetzt. Als Begründung wurde angegeben, dass der privatwirtschaftlich organisierte Handel nicht habe sicherstellen können, dass Strom aus erneuerbaren Energien im Rahmen der Stromkennzeichnung nicht doppelt gezählt werde. Für den Handel mit Zertifikaten gilt somit in Deutschland verpflichtend das European Energy Certificate System (EECS), das das RECS-System sowie weitere bisher gängige Zertifikate ablöst.

Ökostrom Gütesiegel und Ökostrom Zertifikate

In Deutschland gibt es kein einheitliches Gütesiegel oder Zertifikat für Ökostrom, sondern es existieren verschiedene Arten von Ökostrom Gütesiegeln. Das ok-power Label, das Grüner Strom Label sowie verschiedene TÜV Siegel. Die Siegel sollen dazu dienen, den Markt für Ökostrom transparenter und die Qualität der Angebote überprüfbar zu machen. Für die Vergabe solcher Zertifikate ist die Zusammensetzung des Stroms entscheidend. Wie viel Prozent des Stromes kommen wirklich aus regenerativen Energiequellen. Manche Ökostrom Gütesiegel setzten voraus, dass ein bestimmter Anteil der Einnahmen in den Bau neuer Anlagen investiert wird und dass die Anlagen ein gewisses Alter nicht überschreiten. Wer sich für Strom aus alternativen Energien entscheiden möchte, sollte prüfen, welche Ökostrom Gütesiegel der Wunschtarif vorweisen kann.

Ökostrom Gütesiegel
Zertifizierte Ökostromanbieter

Nur neue Anlagen verändern den Strommix

Damit sich der Strommix in Deutschland insgesamt in Richtung regenerativer Stromerzeugung bewegt müssen neue Anlagen zur Stromgewinnung aus erneuerbaren Energieträgern gebaut werden. Ökostromanbieter die es ernst mit dem Umweltschutz meinen fördern und investieren deshalb auch in neue Anlagen. Der Bezug von Ökostromanlagen aus alten Wasserkraftwerken, die schon jahrzehntelang am Netz sind hat für die Umwelt nämlich keinen zusätzlichen nachhaltigen positiven Effekt. Dies gilt vor allem dann wenn die Anbieter den grünen Strom, der auch früher schon Anteil des Strommixes war einfach in einen neuen Ökostromtarif ausgliedern. Werden dagegen neue Anlagen zur Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien gebaut, dann bewegt sich der produzierte Strom in Deutschland in insgesamt in Richtung Ökostrom.

Den richtigen Ökostromanbieter finden

Der ideale Ökostromanbieter setzt sich für die Umwelt ein, baut neue Anlagen zur Erzeugung von grünem Strom und vermarktet nicht gleichzeitig Kohle- oder Atomstrom. Fragen Sie bei ihrem bisherigen Anbieter nach, woher der Ökostrom wirklich stammt und fragen Sie nach, ob der Ökostrom zertifiziert ist. Werden RECS (bzw. EECS) Zertifikate verwendet ist zumindest Vorsicht geboten. Es gibt inzwischen mehrere bundesweite Angebote von unabhängigen Anbietern die bereit sind in erneuerbare Energien zu investieren. Wer sich bewusst für Ökostrom entscheidet, will damit auch ein Zeichen für den Umweltschutz setzten. Umso wichtiger ist, dass mit seinem Geld die erneuerbaren Energien dann auch gefördert werden. Achten Sie auf Ökostrom Gütesiegel, auf die Glaubwürdigkeit und Seriosität des Anbieters. Die Preise der Ökostromanbieter können Sie über den Ökostrom Tarifrechner vergleichen

Ökostrom Tarifrechner

Broschüre Okostrom Ragteber (Version 2014)


In kompakter Form erfahren Sie darin alles, was Sie über nachhaltige Stromangebote und Ökostrom-Gütesiegel wissen sollten. Neben einer Übersicht über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt stellen wir ausführlich dar, worauf bei der Auswahl eines Ökostrom-Anbieters zu achten ist. Die Broschüre können Sie hier herunterladen:

Download Broschüre Ökostrom Ratgeber

Weitere Informationen zum Thema Ökostrom

Special zum Thema Ökostrom
Was ist Ökostrom
Ökostrom Anbieter
Ökostrom Empfehlung



Artikel gefallen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und abonnieren Sie unsere Beiträge.

Artikel empfehlen:

Ähnliche Beiträge und Seiteninhalte