Ökostrom Siegel Vergleich

Weitersagen:

Vergleich der Ökostromsiegel

In Deutschland gibt es kein einheitliches Gütesiegel oder Zertifikat für Ökostrom. Die bekanntesten sind das ok-power Label, das Grüner Strom Label und verschiedene TÜV Siegel. Die Siegel sollen dazu dienen, den Markt für Ökostrom transparenter und die Qualität der Angebote überprüfbar zu machen. Für die Vergabe solcher Zertifikate und Gütesiegel ist die Zusammensetzung des Stroms entscheidend. Wie viel Prozent des Stromes kommen wirklich aus regenerativen Energiequellen? Manche Ökostrom Gütesiegel setzen voraus, dass ein bestimmter Anteil der Einnahmen in den Bau neuer Anlagen investiert wird und dass die Anlagen ein gewisses Alter nicht überschreiten. Wer sich für Strom aus alternativen Energien entscheiden möchte, sollte prüfen, welche Ökostrom Gütesiegel der Wunschtarif vorweisen kann.

Solaranlagen © Marina Lohrbach, fotolia.com
Solaranlagen © Marina Lohrbach, fotolia.com

Vergleichstabelle Ökostrom Siegel

Ausssteller


Ökostrom Gütesiegel/Zertifikate

Aussteller
ok-power/ok-power plus EnergieVision e.V.
Grüner Strom Label Grüner Strom Label e.V.
TÜV Gütesiegel TÜV Nord, TÜV Rheinland, TÜV Süd
RECS/EECS Autorisierte Aussteller auf nationaler Ebene

Wer steht dahinter?


Ökostrom Gütesiegel/Zertifikate

Wer steht dahinter?
ok-power/ok-power plus Freiburger Öko-Institut, Hamburg Institut Research GmbH
Grüner Strom Label Umweltverbände BUND, NABU DNV sowie weitere Initiativen
TÜV Gütesiegel Technischer Überwachungs-Verein
RECS/EECS-Zertifikate Association of Issuing Bodies, in der die Mehrzahl der EU-Staaten organisiert sind

Geforderter Anteil an Strom aus regenerativen Quellen


Ökostrom Gütesiegel/Zertifikate

Geforderter Anteil an Strom aus regenerativen Quellen
ok-power/ok-power plus Händlermodell: 5100 %
Innovationsfördersmodell: keine Angabe
Initiierungsmodell: 50 %
Grüner Strom Label 100 %
TÜV Gütesiegel Nord, Rheinland und Süd EE01 sowie EE02: 100 %
RECS/EECS-Zertifikate 100 %; Trennung in erzeugten Strom und in Zertifikaten verbrieftem Umweltnutzen

Verpflichtende Förderung des Ausbaus regenerativer Energien?


Ökostrom Gütesiegel/Zertifikate

Verpflichtende Förderung des Ausbaus regenerativer Energien?
ok-power/ok-power plus Händlermodell: Nein
Innovationsfördermodell: Ja
Initiierungsmodell: Ja
Grüner Strom Label Ja
TÜV Gütesiegel TÜV Nord und TÜV SÜD EE01, EE02 : Ja, Preisaufschläge oder Nachweis von Neuanlagen-Ausbau
TÜV Rheinland: Nein
RECS/EECS-Zertifikate Nein

Kritikpunkte


Ökostrom Gütesiegel/Zertifikate

Kritikpunkte
ok-power/ok-power plus # Handel mit Herkunftsnachweisen zulässig
Grüner Strom Label # Eventuell Förderung nicht wirtschaftlicher Projekte
TÜV Gütesiegel # Handel mit RECS/EECS-Zertifikaten zulässig
# Vielzahl an Siegeln verwirrend
# Teilweise unverbindliche Zielvorgaben für Versorger
# Mehrheit der TÜV Süd-Aktien liegt bei Verein mit Energiekonzernen als Mitgliedern
RECS/EECS-Zertifikate # Lediglich Umverteilung, kein zusätzlicher ökologischer Nutzen
# Möglichkeit des Greenwashings

Urteil


Ökostrom Gütesiegel/Zertifikate

Urteil
ok-power/ok-power plus Empfehlenswert
Grüner Strom Label Empfehlenswert
TÜV Gütesiegel Eingeschränkt empfehlenswert
RECS/EECS-Zertifikate Nicht empfehlenswert

Weitere Informationen

Informationen zu allen Ökostrom Gütesiegel und ZertifikatenÖkostrom Tarifrechner

Artikel teilen: