< Browse > KWH Preis / Service / Gas sparen / Heizungsanlage optimieren

| Kontakt | RSS

Heizungsanlage optimieren

Artikel empfehlen:

Heizungsanlagen optimieren

Gaszähler
Gaszähler © by-studio, fotolia.com

Wer beim Heizen sparen möchte, kann bereits mit einigen kleinen Maßnahmen einen großen Sparerfolg erzielen. Dazu gehört unter anderem, die Heizkörper nicht mit Möbeln zuzustellen, sie regelmäßig zu entlüften oder die Vorlauftemperatur zu senken.
Die einzelnen Maßnahmen können allerdings nur dann erfolgreich greifen, wenn optimale Grundvoraussetzungen geschaffen wurden. Wer seine Heizungsanlage nachrüstet oder optimiert, schafft diese Voraussetzungen. Denn gerade die Heizungsanlage bietet enorme Sparmöglichkeiten. Durch Modernisierungen kann man bis zu 20 Prozent Energie sparen.

Austausch der Heizungspumpe

Heizungspumpen sorgen dafür, dass zuvor erwärmtes Wasser in der Heizungsanlage zirkuliert. Eine Pumpe nach alter Technik wälzt rund 6.000 Stunden warmes Wasser um. Der Haken an der Sache: Sie tut dies auch dann, wenn gar kein Bedarf danach besteht. Durch die Dauerleistung, die die Pumpen pausenlos erbringen, wird ungeheuer viel Strom verbraucht.

Moderne Modelle erkennen dagegen den Heizungsbedarf. Diese so genannten geregelten Pumpen erkennen den jeweiligen Heizbedarf. Bei geringerem Bedarf fahren sie eigenständig die Leistung und den Wasserdruck eine niedrige Stufe herunter, was Energie gespart. Steigt der Heizbedarf, passt eine moderne Pumpe auch die Leistung an. Während der warmen Jahreszeit schalten sich geregelte Heizungspumpen sogar ganz ab.

Wer also eine Heizungspumpe in seiner Anlage hat, die zehn Jahre alt oder älter ist, sollte dringend über einen Austausch nachdenken. Bis zu 150 Euro an Stromkosten gehen jährlich auf das Konto von veralteten Heizungspumpen. Wer dagegen in eine neue Pumpe investiert, zahlt im Schnitt nur noch 20 Euro pro Jahr. Und da die Energiekosten tendenziell eher steigen, hat man die Anschaffungskosten in der Regel schnell wieder reingeholt. Meist hat sich der Austausch schon nach drei Jahren amortisiert.

Erst Pumpe austauschen, dann hydraulischen Abgleich machen

Wird eine neue Heizungspumpe installiert, bedeutet das nicht, dass gleich die komplette Heizungsanlage modernisiert werden muss. Dennoch empfiehlt es sich, die Anlage bei der Gelegenheit wenigstens gründlich zu optimieren. Wenn also die Pumpe ausgetauscht wird, sollte der Handwerker auch gleich einen hydraulischen Abgleich machen.

Hydraulischer Abgleich bedeutet, dass der Monteur die Heizungsanlage wieder richtig einstellt. Die einzelnen Heizkörper werden so aufeinander abgestimmt, dass sie die Wärme zum einen wieder gleichmäßig in Haus oder Wohnung verteilt, zum anderen aber auch gezielt eingesetzt wird, wo dies gewünscht ist. Überheizte Zimmer sind damit Geschichte, ebenso wie zu stark ausgekühlte Zimmer.
Für einen hydraulischen Abgleich müssen Thermostatventile vorhanden sein, die eine entsprechende Voreinstellung bieten. Sind sie an den Heizkörpern nicht vorhanden, können diese auch nachträglich angebracht werden.

Programmierbare Thermostate

Wenn Sie ohnehin schon dabei sind, die Thermostatventile für den hydraulischen Abgleich nachzurüsten, können Sie auch gleich neue, moderne Modelle anbringen. Auch hierin liegen oft schon große Einsparmöglichkeiten. Oder noch besser, man entscheidet sich gleich für programmierbare Thermostatköpfe.

Diese haben im Ventilkopf einen Temperaturfühler. Durch diesen Sensor sowie einer Uhr, einem Minicomputer und einem Elektromotor regulieren die Thermostate genau, wann die Temperatur in einem Heizkörper heruntergefahren werden und wann sie wieder steigen soll.

Richtig und gut dämmen

Vor allem Kellerräume, die nicht geheizt werden sowie Heizungsrohre, die durch sie hindurchführen, sollten unbedingt gut isoliert werden. Ist dies nicht der Fall, geht kostbare Energie verloren. Inzwischen ist dies jedoch keine rein freiwillige Sache mehr. Laut Energieeinsparverordnung müssen Heizungs- und Warmwasserrohre gedämmt sein, die durch nicht beheizte Räume führen.

Tipp: Gaskosten weiter senken mit dem Gastarifrechner

Fachbetriebe für Heizungen finden

Mit unserem Fachbetriebsfindern finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region.

Weitere Informationen

Gastarifrechner
Weitere Artikel zum Thema Gas Sparen
Gas Ratgeber



Artikel gefallen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und abonnieren Sie unsere Beiträge.

Artikel empfehlen:

Ähnliche Beiträge und Seiteninhalte