< Browse > KWH Preis / Service / Strom sparen / Die 10 größten Stromverbraucher im Haushalt

| Kontakt | RSS

Die 10 größten Stromverbraucher im Haushalt

Artikel empfehlen:

Das sind die zehn größten Stromverbraucher im Haushalt

Stromverbrauch
Stromverbrauch © Markus Bormann, fotolia.com

Um Strom sparen zu können muss man zunächst die Geräte finden, bei denen der meiste Strom verbraucht wird. Wir haben die zehn größten Stromfresser im Haushalt für Sie in einer Rangliste aufgeführt. Die Beleuchtung steht in unserer Rangliste der größten Stromverbraucher zwar nur auf Position fünf, jedoch kann man gerade bei der Beleuchtung ganz einfach auch ohne größere Investitionen sparen, indem man auf energiesparende Glühbirnen setzt. Langfristig kann man dadurch sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt entlasten. Wir haben uns an einem durchschnittlichen Stromverbrauch eines kleinen Einfamilienhaushalts (Drei-Personen-Haushaltes) orientiert (Quelle: HEA, Stiftung Warentest 2007).

Platz 1: Alte Heizungspumpen

Der größte Stromfresser steht gar nicht in der Wohnung selbst, sondern im Keller in Gestalt einer veralteten Heizungspumpe. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 520 bis 800 Kilowattstunden kann sie im Jahr nämlich Stromkosten von bis zu 150 Euro verursachen. Ist sie älter als zehn Jahre, sollte sie dringend ausgetauscht werden.

Der hohe Stromverbrauch rührt daher, dass die Pumpen während der Heizperiode rund 6.000 Stunden warmes Wasser umwälzen, und sich dabei nicht nach dem tatsächlichen Bedarf richten.

Tipp: Strom sparen mit der richtigen Heizungspumpe

Platz 2: Der Elektroherd

Das Kochen schlägt bei der jährlichen Stromabrechnung ebenfalls sehr zu Buche. Im Schnitt verbraucht ein Drei-Personen-Haushalt 445 Kilowattstunden jährlich allein für den Elektroherd. Das entspricht rund 85 Euro an Stromkosten. Mit ein paar Kniffen wie der richtigen Topfgröße, hochwertigem Kochgeschirr oder der Nutzung von Restwärme lassen sich die Kosten aber durchaus noch senken.

Tipp: Strom sparen beim Kochen und Backen

Platz 3: Das Gefriergerät

Mit rund 415 Kilowattstunden pro Jahr und Stromkosten von etwa 75 Euro liegt das Gefriergerät auf Platz drei der größten Stromverbraucher im Haushalt. Dabei gelten 90 Prozent der Geräte im Handel bereits als sparsam, da sie der Energieeffizienzklasse A angehören. Viele sind sogar mit A++ gekennzeichnet und unterbieten damit den Verbrauch von A-Geräten sogar noch um 45 Prozent.

Dennoch entfällt ein großer Teil der jährlichen Stromkosten auf den Gefrierschrank, weil er nie komplett abgeschaltet werden kann. Verbraucher können aber immerhin sparen, indem sie das Gerät nur bei Bedarf und dann auch nur kurz öffnen, es regelmäßig abtauen und es nicht neben Wärmequellen wie Heizungen oder Herd aufstellen.

Tipp: Strom sparen bei Kühl- und Gefriergeräten

Platz 4: Der Kühlschrank

Eine dreiköpfige Familie verbraucht im Schnitt jährlich 330 Kilowattstunden nur für den Kühlschrank. Der Kostenanteil auf der Stromrechnung liegt damit bei etwa 63 Euro. Auch beim Kühlschrank liegt die Crux darin, dass er pausenlos in Betrieb ist. Desalb sollte man auch hier von vornherein auf ein energieeffizientes Gerät der Klasse A oder besser zurückgreifen.

Tipp: Strom sparen bei Kühl- und Gefriergeräten

Platz 5: Glühbirnen und Beleuchtung

Genauso hoch liegen die Stromverbrauchs-Werte nach einer Statistik der Stiftung Warentest bei der Beleuchtung. Auch hier werden 330 Kilowattstunden im Jahr benötigt, auch hier liegen die Stromkosten entsprechend bei 63 Euro, was in etwa zehn Prozent der jährlichen Rechnung ausmacht.
Gut beraten sind Verbraucher, auf Energiesparlampen umzurüsten. Ohnehin ist die Ablösung der herkömmlichen Glühbirne durch Sparleuchten unaufhaltsam – bis 2012 werden sie komplett abgeschafft sein. Zudem hat die Energiesparlampe zahlreiche Vorteile. Sie verbraucht nur ein Fünftel an Strom im Vergleich zur traditionellen Glühlampe und hält dazu noch zehn Mal länger.

Tipp: Strom sparen bei der Beleuchtung
Tipp: Strom sparen mit Energiesparlampen

Platz 6: Der Wäschetrockner

Im Verbrauch nur geringfügig unter Beleuchtung und Kühlschrank ist der Wäschetrockner. Mit 325 Kilowattstunden an durchschnittlichem jährlichem Verbrauch und Kosten von 62 Euro belegt er Platz 6 der größten Stromverbraucher im Haushalt.
Auch beim Trockner sollte man ausschließlich ein energieeffizientes Gerät anschaffen. Außerdem sollte er immer voll beladen sein. Am besten aber, man nutzt den natürlichen Trockner, nämlich Wind und Sonne, und hängt seine Wäsche auf die Leine.

Tipp: Strom sparen beim Trocknen

Platz 7: Der Geschirrspüler

Der Geschirrspülautomat liegt an siebter Stelle der zehn größten Stromverbraucher im Haushalt. 245 Kilowattstunden werden jedes Jahr an Energie für maschinengespültes Geschirr aufgewendet. Das bedeutet rund 47 Euro an Stromkosten. Deshalb sollte man das Gerät immer erst dann einschalten, wenn es gut befüllt ist.
Übrigens ist es bei Geschirrspülern gar nicht nur der Strom, auf dessen Verbrauch potentielle Kunden beim Kauf achten sollten. Vielmehr ist es auch der Wasserverbrauch, der sich von Maschine zu Maschine stark unterscheiden kann. Während der Stromverbrauch bei vielen modernen Maschinen fast gleich ist, variiert der Wasserverbrauch zwischen neun und 18 Litern pro Spülgang.

Tipp: Strom sparen beim Geschirrspüler

Platz 8: Die Waschmaschine

Auf Platz 8 der Haushaltshilfen, die den meisten Strom verbrauchen, liegt die Waschmaschine. Ein Drei-Personen-Haushalt verbraucht im Schnitt pro Jahr 200 Kilowattstunden. Das macht Kosten von etwa 38 Euro aus. Beherzigt man ein paar Grundregeln, kann man aber auch hier den Verbrauch noch reduzieren. Zum Beispiel sollte die Waschtemperatur maximal bei 60 Grad liegen und die Maschine immer gut befüllt sein.

Tipp: Strom sparen beim Waschen

Platz 9: Der Fernseher

Rund 190 Kilowattstunden des verbrauchten Stroms gehen jedes Jahr im Schnitt auf das Konto der „Flimmerkiste“. Circa 36 Euro pro Jahr fallen bei einem Haushalt mit drei Personen an. Sparen kann man hier, indem man das Gerät möglichst völlig vom Stromnetz nimmt, wenn es nicht in Betrieb ist. Der Stand-By-Modus sollte also möglichst gemieden werden.

Tipp: Strom sparen bei Unterhaltungselektronik

Platz 10: Neue Heizungspumpen

Schlusslicht in der „Top Ten“ der größten Stromverbraucher im Haushalt ist eine neue Heizungspumpe. Während ein Gerät mit alter Technik bis zu 800 Kilowattstunden pro Jahr verbraucht, liegt der Verbrauch bei neuen Modellen bei maximal 150 Euro. Entsprechend hoch ist auch der Spar-Effekt. Mit neuen Pumpen entstehen jährlich Stromkosten von lediglich elf bis 29 Euro.

Der geringere Stromverbrauch kommt daher, dass neuen Pumpen den Heizungsbedarf erkennen. Bei geringem Bedarf drosseln sie die Leistung selbsttätig auf eine niedrigere Stufe, was eine große Energieersparnis bedeutet. Im Sommer schalten sie sich ganz ab.

Tipp: Strom sparen mit der richtigen Heizungspumpe

Weitere Informationen

Tipps zum Strom sparen
Stromtarifrechner
Strom Ratgeber



Artikel gefallen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und abonnieren Sie unsere Beiträge.

Artikel empfehlen:

Ähnliche Beiträge und Seiteninhalte