Stromtarife und Neukundenbonus

Teilen:

Neukunden Strom profitieren von Boni, Prämien und Geschenken

Es gibt über 1.100 Stromanbieter auf dem deutschen Markt und der Verbraucher hat nicht selten die Qual der Wahl auf der Suche nach dem besten Tarif. Aufgrund des großen Wettbewerbes lassen sich die Energieunternehmen immer mehr einfallen, um Neukunden zu gewinnen und Bestandskunden an sich zu binden. Potentielle Kandidaten, die auf der Suche nach einem neuen Anbieter sind, werden oft mit Wechselgeschenken, Prämien, Neukunden- oder Sofortboni gelockt.

Neukunden Strom profitieren von Boni, Prämien und Geschenken © gourmecana, fotolia.com

Der Neukundenbonus

Ein Neukundenbonus ist ein einmaliger Bonus, den, wie der Name schon sagt, ausschließlich Neukunden erhalten. Wie hoch er genau ausfällt, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Für den Verbraucher ist es wichtig zu wissen, dass der Neukundenbonus erst nach Ablauf der in der Regel 12-monatigen Erstvertragslaufzeit ausgezahlt oder gutgeschrieben wird. Auch wenn der Verbraucher den Vertrag nach der Erstvertragslaufzeit nicht weiterführt und fristgerecht kündigt, hat er Anspruch auf die Auszahlung des Neukundenbonus.

Tipp: Mit unserem Stromtarifrechner finden Sie die günstigsten Tarife
Tipp: Telefonische Beratung zu den Tarifen unter 0800-289 289 609 (kostenlos)

Der Sofortbonus

Im Gegensatz zum Neukundenbonus profitiert der Verbraucher beim Sofortbonus für Strom bereits 4 bis 12 Wochen nach Lieferbeginn von der Kostenersparnis, die ihm bei Vertragsabschluss zugesagt wurde. Die Höhe des Bonus ist oft von Tarif und Verbrauch abhängig, kann aber durchaus an die 250 Euro betragen. Wie auch beim Neukundenbonus handelt es sich beim Sofortbonus um einen einmaligen Kostenvorteil, der nur im ersten Vertragsjahr gewährt wird. Lässt der Verbraucher den Vertrag weiterlaufen, wird es im zweiten Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit teurer.

Achtung: Nicht jeder Neukunde ist auch wirklich ein Neukunde und das wissen auch die Anbieter: Sofort- und Neukundenbonus werden bei Vertragsabschluss nur Verbrauchern gewährt, die in den letzten sechs Monaten weder von demselben Anbieter noch von einer seiner Untermarken mit Strom beliefert wurden.
Geld und Taschenrechner © tech-studio, fotolia.com
Trotz Bonus genau nachrechnen ob Anbieterwechsel lohnt © tech-studio, fotolia.com

Die Wechselprämie

Neben Neukunden- und Sofortbonus locken Stromanbieter außerdem immer häufiger mit Prämien und Geschenken. Verbrauchern, die sich einen neuen Lieferanten suchen, winken unter anderem Mobilfunkgeräte, Tablets, Amazon-Gutscheine, Haushaltsprodukte und Spielekonsolen, die sie zu besonders günstigen Konditionen bei Vertragsabschluss erwerben können. Die Zahlung für die „Geschenke“ erfolgt dabei meistens durch einen Aufschlag auf den monatlichen Abschlag während der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit. Einige Prämien und besonders lukrative Schnäppchen sind häufig nur im Rahmen einer Aktion in einem speziellen Zeitraum erhältlich. Dann heißt es: Nicht lange überlegen, sondern zugreifen!

Kunden werben Kunden

Auch die Weiterempfehlung ist eine Möglichkeit, eine Prämie oder eine Gutschrift abzustauben. Jedoch lohnt sie sich mehr für einen Bestandkunden, der einen Neukunden wirbt. „Kunden werben Kunden“ gibt es in vielen Bereichen des Lebens und natürlich auch, wenn es um den Bezug von Strom geht. Hinter dem Prinzip steckt die simple Weiterempfehlung – in diesem Fall des Stromanbieters – an jemanden aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Nimmt dieser die Empfehlung an und schließt einen Vertrag ab, bekommt die Person, die ihn geworben hat, eine Belohnung in Form eines Geschenks aus einem Prämienkatalog, einer Gutschrift oder eines Gutscheins.

Gut zu wissen: Häufig winken potentiellen Neukunden nicht nur ein Bonus oder ein Geschenk, sondern beides gleichzeitig. Abgerundet wird ein gutes Angebot für einen Stromtarif durch eine Preisgarantie während der Mindestvertragslaufzeit.

Tipps, um Kostenfallen zu entgehen

Beim Kampf um neue Kunden schrecken einige Stromanbieter auch nicht vor unlauteren Angeboten zurück. Verbraucher sollten sich daher immer ganz genau das Kleingedruckte durchlesen und prüfen, welche Bedingungen an den Erhalt des Bonus oder der Prämie geknüpft sind. Das können neben der Mindestvertragslaufzeit auch Angaben zu einer Preisgarantie sein. Ein Willkommensgeschenk bereitet am Ende nur Freude, wenn es auch tatsächlich einen Vorteil für den Verbraucher gibt.

  • Wer sich für einen etablierten Stromanbieter entscheidet, läuft weniger Gefahr, an einen unseriösen Lieferanten zu geraten. Insbesondere Verbraucher, die keine Muße haben, sich mit Konditionen und Vertragsinhalten auseinanderzusetzen, sollten besser auf einen bekannten Stromanbieter zurückgreifen.
  • Neukunden- und Sofortboni gibt es nur im ersten Vertragsjahr. Im zweiten Jahr fallen diese weg und es wird automatisch teurer, selbst wenn sich am Preis des Stromtarif nichts ändert. Verbraucher sollten deshalb daran denken, den Vertrag rechtzeitig zu kündigen und erneut zu wechseln.
  • Wer regelmäßig seinen Stromtarif wechselt, spart am meisten. Am besten setzt sich der Verbraucher direkt nach Vertragsabschluss einen Reminder, um die Kündigungsfrist nicht zu verpassen und genügend Zeit zu haben, sich über die aktuellen Tarife aller Stromanbieter zu informieren.

Weiterführende Links:

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie News, Spar- und Tariftipps zu Energieanbietern kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: