Gaszähler ablesen

Teilen:

Der Gaszähler: Angezeigte Informationen und richtiges Ablesen

Der Gaszähler, das unbekannte Gerät? Verbrauchte Kubikmeter oder verbrauchte Kilowattstunden Gasenergie? Wir bringt Ihnen das unscheinbare aber dennoch wichtige Messgerät näher.

Gaszähler richtig ablesen © Gerhard Seybert, fotolia.com
Gaszähler richtig ablesen © Gerhard Seybert, fotolia.com

Das Messgerät

Der Gaszähler ist ein Messgerät, welches den tatsächlichen Gasverbrauch des Endkunden misst. Ebenfalls gebräuchliche Bezeichnungen für das Gerät sind Gasuhr oder Gasmesser. Ein Wechsel des Gasanbieters bringt keinen Wechsel des Gaszählers mit sich.

Zumeist handelt es sich bei dem Gaszähler um einen grauen, in manchen Fällen auch um einen weißen Kasten. Zwei dicke Rohre und ein Sichtfenster mit einer oder mit mehreren Anzeigen sind ebenso charakteristisch für den Gaszähler.

Während der klassische Gaszähler den Gasverbrauch insgesamt misst, unterteilt der Doppeltarifzähler die verbrauchte Gasmenge in einen Hochtarif (HT) und einen Niedrigtarif (NT). In diesem Fall müssen zwei Werte zum Gasverbrauch angegeben werden. Angezeigt wird dieser Verbrauch mit einer sich fortlaufend erhöhenden Drehanzeige. Gasmesser der neueren Generation verfügen bereits über ein digitales Display.

Da es sich beim Gaszähler um ein Messgerät handelt, muss dieser auch regelmäßig geeicht werden. In Deutschland werden unterschiedliche Gaszähler eingesetzt, für die wiederum verschiedene Eichgültigkeitsdauern von acht bis 16 Jahren gelten. Die Überprüfung der Geräte geschieht durch den Gasversorger.

Gaskosten © ghazii, fotolia.com
Gaszähler © ghazii, fotolia.com
Tipp: Mit unserem Gastarifrechner finden Sie die günstigsten Tarife
Tipp: Telefonische Beratung zu den Tarifen unter 0800-289 289 609 (kostenlos)

Die Zählernummer beim Gaszähler

Sie befindet sich ebenso auf der Frontseite des Zählers. Die Zählernummer ordnet jeden Gaszähler eindeutig einem Endverbraucher zu. Beim Ablesen des Gaszählers muss die Zählernummer daher unbedingt angegeben werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche der Nummern auf der Vorderseite des Gaszählers die Zählernummer ist, so können Sie die vorhandenen Nummern auch mit den Angaben auf einer Ihrer vorhergehenden Gasrechnung vergleichen.

Kubikmeter oder Kilowattstunden Gas

Generell misst der Gaszähler den Gasverbrauch in Kubikmeter. Da im privaten Umfeld aus kostentechnischen Gründen zumeist auf eine Fernabfrage des Gasverbrauchs verzichtet wird, ist der Kunde dazu verpflichtet, den korrekten Zählerstand – zumeist in Kubikmeter – anzugeben. Dies geschieht entweder telefonisch oder über die Website des Gasanbieters.

Beim Endverbraucher kommt es regelmäßig durch die Tatsache zu Verwirrungen, dass die Gasanbieter ihre Preise zumeist in Euro pro verbrauchter Kilowattstunde Gasenergie angeben. Auch die Gasrechnung bezieht sich häufig auf Euro pro verbrauchter Kilowattstunde.

Die Umwandlung durch den Gasanbieter von Kubikmeter in Kilowattstunden wird als thermische Abrechnung bezeichnet.

Die thermische Abrechnung

Darunter ist die Abrechnung des Verbrauchs in Kilowattstunde Gasenergie zu verstehen. Hierzu werden die verbrauchten Kubikmeter Gas unter Verwendung eines spezifischen Umrechnungsfaktors vom Gasanbieter in Kilowattstunden Gasenergie umgerechnet.

Der genaue Umrechnungsfaktor ist auf der Rechnung Ihres Gasanbieters oder auf dessen Website angegeben. Unterschiedliche Gasanbieter verwenden dabei individuelle Umrechnungsfaktoren. Dies ist auf die verschiedenen Gasqualitäten und auf zusätzliche Faktoren zurückzuführen. Die einzelnen Umrechnungsfaktoren werden regelmäßig durch die zuständigen Behörden überprüft.

Den Gasverbrauch können Sie hier von uns in m3 oder in Kilowattstunde umrechnen lassen:

Gasverbrauch umrechnen

Ihre Kontrolle

Eine grobe Schätzung des Verbrauchs in Kilowattstunden Gasenergie kann der Endverbraucher zu Kontrollzwecken auch relativ einfach selbst vornehmen.

Gasrechnung © blende11.photo, fotolia.com
Zählerstand notieren und bei der Gasrechnung kontrollieren © blende11.photo, fotolia.com

Dazu ziehen Sie einfach den Zählerstand der vorangegangenen Ablesung in Kubikmeter vom aktuellen Zählerstand in Kubikmeter ab. Die Differenz ergibt den Verbrauch in Kubikmeter. Wenn Sie diesen Wert mit 10,5 multiplizieren, erhalten Sie einen geschätzten Richtwert für Ihren Verbrauch in Kilowattstunden Gasenergie.

Weiter Informationen

Informationen zum GasverbrauchGastarifrechnerGasanbieterwechselGasratgeber

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: